Sisal

Sisal ist nach der gleichnamigen Hafenstadt benannt. Die Sisalfaser stammt aus der etwa 1,5 m hohen Sisalagave (Agave Sisalana). Wenn das Fleisch der geernteten Blätter abgepreßt ist, bleiben die geschmeidigen Fasern übrig. Diese besitzen eine Hohe Formstabilität und sind sehr Scheuerfest. Die zu Garn versponnenen Fasern werden unter anderem in der Seilherstellung eingesetzt. Gegenüber Langhanfseilen hat Sisal eine ca. 20% geringere Bruchfestigkeit. Es hat diesem gegenüber jedoch eine bessere Witterungsbeständigkeit.

Wird das Seil feucht wird, so verkürzt es sich! Je trockener es wird um so länger wird es wieder!Das Sisalseil ist zu 100% ein Naturprodukt!! Kein unangenehmer chemischer Geruch.